Willkommen im Windecker Ländchen
Mehr Siegtal geht nicht!

Gedenkstätte “Landjuden an der Sieg”

Aussstellung und Sammlung- voraussichtliche Wiedereröffnung im April 2021

Die Gedenkstätte im Überblick

Die neue Dauerausstellung stellt die Geschichte der Familie Seligmann in den Mittelpunkt, beginnend mit der Generation von Moses und Fanni Seligmann Mitte des 19. Jahrhunderts. Sie wird eng an regionalen Bezügen entwickelt; der Ort Rosbach wird in die Erzählung eingebettet, ebenso werden Bezüge zum jüdischen Leben im Kreisgebiet hergestellt. Die allgemeine deutsche Geschichte wird im Zeitraum des Ersten Weltkriegs bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs in der Binnenerzählung und in einem Zeitstrahl aufgenommen, da in dieser Zeit die Geschichte der Familie Seligmann mit der deutschen Geschichte und den furchtbaren Geschehnissen der Schoah tragisch verwoben ist. Die Ausstellung berücksichtigt zudem die Entwicklungen nach 1945.“

BIS VORAUSSICHTLICH ENDE 2021 IST DIE GEDENKSTÄTTE (MUSEUMSGEBÄUDE) WEGEN SANIERUNGSARBEITEN UND NEUKONZEPTION DER DAUERAUSSTELLUNG GESCHLOSSEN. DIE VERANSTALTUNGSREIHE IST HIERVON NICHT BETROFFEN UND FINDET WIE ANGEKÜNDIGT STATT.

Die

Gedenkstätte “Landjuden an der Sieg”

c/o Archiv des Rhein-Sieg-Kreises

Adresse

Bergstraße 9
51570 Windeck

 

Kontakt

Telefon: 02241 / 132928
Fax: 02241 / 133271
E-Mail: gedenkstaette@rhein-sieg-kreis.de

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.